Archive for the ‘Drucksachen’ Category

Im Kreuzfeuer der Veröffentlichungen

Mittwoch, Dezember 7th, 2011

Es gibt mal wieder zwei neue Bücher aus Greg Russos kleinen, aber feinen Verlach vorzustellen:

Patrice „Candy“ Zappa’s My Brother Was A Mother: Take 2

Das jüngste Mitglied der Zappa Familie erzählt, wie es gewesen ist, als Zappa aufzuwachsen und dazu noch den legendären Frank Zappa als Bruder zu haben. Rare Familienfotos und Candy’s scharfsinnige Kommentare machen dieses Werk zu einem must-read-Buch. Im Original schon 2003 veröffentlicht, findet sich in dieser Ausgabe zusätzlich Larry Rogak’s exklusives Interview mit Frank Zappa und Fan-Erinnerungen eines Treffens mit FZ himself.

Francis V. Zappa’s Chances: And How To Take Them!

Die meisten Frank Zappa Fans wissen, dass sein Vater Francis ein Buch übers Wetten geschrieben hat, aber die wenigsten haben es denn je in den Händen gehalten! Im Juni 1966 in kleiner Auflage herausgekommen und ziemlich schnell wieder aus den Läden verschwunden. Man sollte meinen, FZ’s Popularität hätte dazu beitragen können, dass „Chances“ eine breitere Aufmerksamkeit erfahren hätte können, aber so sollte es nicht sein! Jetzt endlich ist der Zeitpunkt gekommen, dies zu korrigieren! Die wirklich allererste Wiederveröffentlichung stützt sich auf Francis Zappa’s lebenslanger Mathematiker-Karriere (nicht nur als Lehrer), und sein Interesse von mathematischen Anwendungmöglichkeiten in Bezug auf Glücksspiel. Francis Zappa nimmt den Leser mit auf eine Reise durch mathematische Formeln der Kombinatorik und Wahrscheinlichkeitsrechnung zur Illustration der Konstruktionsweise dieser Glücksspiele, und warum es so schwer ist, zu gewinnen. Der Leser kann dann diese Prinzipien zu seinem eigenen Spaß selbst anwenden! Ein ausgezeichnetes Profil über Francis V. Zappa den Menschen (und Autor dieses Buchs) ist dann noch ein weiteres Highlight.

Jeweils schlappe $10, wenn man es sich statt Papiergebunden einfacherweise als PDF rüberwachsen lässt.


LESE TIPPP

Donnerstag, Oktober 7th, 2010

Wie alle 25 Jahre gibt es mal wieder einen neuen Bildband von Günter Zint. Und der heißt diesmal kurz und bündig „Zintstoff“ (sic!)
Wer die Fotos noch nicht kennen sollte, also das letzte halbe Jahrhundert hinterm Kachelofen verpennt hat, geht gleich los und kauft sich das Ding. Das Vorwort von Günter Wallraff kann man zur Not ja ganz schnell überblättern.


Welle von Kunststoff-Verbrechen

Mittwoch, Juli 29th, 2009

Vergriffen wie ein extraterrestrischer Bimsbaum:
THE GALACTIC ZOO DOSSIER
An Kiosken südlich der Milchstraße kann Nr 8 noch erworben werden.