Lavalampe

Sex and Drugs and Rock ’n’ Roll


27. August 2010

Super gigantische Seifenblasen am Strand

Filed under: Drugs — admin @ 10:00

Morphend, webend/schwebend hinein und heraus in die Realität, schillernd im urst psychedelischen Farbenspiel – diese kurzlebigen Kreationen, super große Monsterseifenblasen, in den Wind gebracht am Nye Strand in Newport, Oregon.

(Dark Roasted Blend)

23. August 2010

necromancer

Filed under: Allgemeines — admin @ 09:53

Alicia Keys, Angelina Jolie, Beyonce Knowles, Bon Jovi, Brad Pitt, Cameron Diaz, David Beckham, Gwen Stefani, J.K. Rowling, Jay-Z, Jennifer Aniston, Jennifer Lopez, Johnny Depp, Justin Timberlake, Kanye West, Madonna, Miley Cyrus, Nicole Kidman, Oprah Winfrey, Ronaldinho, Tiger Woods and Tom Cruise died when the Air Force CT-43 „Bobcat“ passenger plane carrying the group on a trip crashed into a mountainside while approaching the Dubrovnik airport in Croatia during heavy rain and poor visibility.

Ziemlich viele Berühmtheiten scheinen das letzte Wochenende den Löffel abgegeben zu haben.
Duo Lavalampe war zum Glück nicht mit an Bord, warnt aber davon mal abgesehen inständig vor der Virusseite, die sich im Anhang der Email mit dem obigen Inhalt selbstständig öffnen könnte.

18. August 2010

Hydraulophone

Filed under: Rock'n'Roll — admin @ 14:44

Ne ziemlich nasse Angelegenheit, so eine H₂0 Orgel. Aber irgendwie faszinierend, wie man mit Wasser Töne erzeugen kann. Komisch, daß da noch keiner früher drauf gekommen ist. Ich habe ja keine Ahnung, wo man mal das Instrument ausprobieren kann. Jedenfalls steht beim Ontario Science Center eins rum, aber das ist auch nicht gerade um die Ecke. Dann gucken wir eben solange bei Youtube z.B. in der Höhle nach, wie es klingt. Oder schauen der wunderbaren Evelyn Glennie zu, wie sie den Erfinder Steve Mann trifft.

(via)

16. August 2010

Doppelregenbogen

Filed under: Rock'n'Roll — admin @ 16:13

Auch wenn das neue Lied von Duo Lavalampe (eine Coverversion inspired by Yosemitebear’s Video) noch nicht ganz fertig ist, hier ist schon mal der Text zum Auswendiglernen:

Wow, that’s a full rainbow
All the way
Double rainbow
Oh my god

It’s a double rainbow
All the way
Woh, it’s so intense

Woah-ah man
Ah
Woah, Woah
Woah!
Oh my god, oh my god
Oh it’s my god

Huh
Oh wow!
Uh
Yeah!

Oh my god, oh my god, look at that:
It’s starting to look like a triple rainbow
Oh my god
It’s full arm

Double rainbow all across the sky
Oh my god, oh my god
Oh God
What does this mean

Oh my god
It’s so bright
Oh my god
It’s so bright and vivid

Ooh! Ooh
It’s so beautyful
Huh Huh
Huh Huh Huh

Ha Ha Ha
Oh my God
Oh my God
God

It’s a double completely rainbow
on my front yard
Ha Ha Ha
Ha Ha Ha

Oh my God
Oh my God

So mean
So mean

Huh Huh
Huh Huh Huh

Too much
don’t know what it means

Oh my God
it’s so intense
Oh my God

10. August 2010

3 days of far out fuzz and fun…

Filed under: Rock'n'Roll — admin @ 14:36


Nicht Engelbert Humperdinck singt überübernächstes Wochenende in der Lava Lounge, sondern JC THOMAZ and the MISSING SLIPPERS (u.a.). Wer also zufällig in der Nähe von Leicester in der Grafschaft Leicestershire wohnt oder weilt, besorge sich eiligst Karten, denn die sind streng limitiert auf 100 Stück!

9. August 2010

Nano-Gitarre

Filed under: Rock'n'Roll — admin @ 15:20

Im Grunde habe ich schon genug Klampfen zuhause rumstehen. Aber die hier würde noch nicht mal besonders Platz wegnehmen. Dafür macht sie aber auch nicht viel her, das zugehörige Elektronenmikroskop zum Bewundern bzw. spielen kostet ein Vermögen und die Finger bricht man sich auch beim Barré-Akkord.

Gefunden bei einestages.spiegel.de, Noch mehr Beispiele verrückter Instrumente guckst du auch hier.


4. August 2010

Schon dreimal so alt geworden

Filed under: Allgemeines — admin @ 00:01

… und immer noch Punk.

3. August 2010

Dick und Duck

Filed under: Allgemeines — El @ 14:09

Auch wenn mein Lieblingsschriftsteller Philip K. reichlich wenig mit den vom Namen her ähnlich klingenden Enten Walt Disney’s zu tun hat, so wollen die Amazonen aus Seattle mir doch immer mal wieder einen Comic mit Donald und seinen Verwandten verticken.

Oder, wie in diesem Fall, den Türstopper bzw. gebundenen Luxussonderband über die ganze Familiengeschichte in allen Einzelheiten für schlappe 29,95. Wo man angeblich beim Durchblättern der fast 400 Seiten zum Beispiel endlich erfährt, wer Oma Dorette überhaupt war.

Wen’s denn interessiert – Quak!

Powered by WordPress