Lavalampe

Sex and Drugs and Rock ’n’ Roll


26. November 2012

Schneckensex

Filed under: Sex — admin @ 22:37

Dank Wikipedia gibt es immer was zu lernen und so bildet sich natürlich auch Duo Lavalampe ständig weiter. Unter der Rubrik „Schon gewusst?“ lesen wir zum Beispiel heute:

Bei der Paarung wickeln sich die bis zu 85 cm langen Penisse von Limax redii umeinander.

Wobei der zugehörige Porno auf dieser Seite hier zu finden ist.

Wieder was gelernt.

25. November 2012

Roll den bunten Flicken aus

Filed under: Drugs,Rock'n'Roll — admin @ 00:09

Nein, das ist kein Traum – kaum ein paar Tage vergangen und schon kommt der nächste mehrkanalige Song um den Gummibaum geflogen. Mit Spiralen und abstrakten Hintergrund.

22. November 2012

Fünf Punkt Eins

Filed under: Allgemeines,Drugs,Rock'n'Roll,Sex — admin @ 21:34

Duo Lavalampe geht natürlich mit der Zeit. Und so haben wir mit Hilfe unserer Freunde vom Fraunhofer Institut jetzt auch unseren größten Hit in Sörr-Raunt am Start.
Also liebe Fans: installiert den Plejah, schließt fünf Lautsprecher plus Supp-Wuhfer an, und dann nichts wie ab auf den Flokati.
Kipp dein Glas nicht um!

20. November 2012

eject.

Filed under: Allgemeines,Rock'n'Roll — admin @ 13:41


Eine kleine Sensation: Das gefeierte berliner DJ-Duo LAVALAMPE stellt sein Debütalbum “eject.” exklusiv auf Schrottify vor! El Fielitz und Rick Zontar planen den Release des Albums in drei Teilen über eine einzigartige Schrottify-App.
Neben der neuen Musik bietet diese App auch tolle Features, wie die aktuellen Tourdaten von LAVALAMPE, Videos, Gewinnspiele oder Club Music, die die Jungs selbst gerne hören.

16. November 2012

Angegriffen

Filed under: Allgemeines — admin @ 13:01

Wir alten Säcke von Duo Lavalampe waren eigentlich schon vor genau 30 Jahren aus dem Alter raus, Popschnulzen von Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid angemessen zu goutieren. Aber weil heute Freitag ist, und die psychedelische Version hier vielleicht doch noch irgendwelche satanischen Rückwärtsbotschaften offenbart, holen wir das denn eben ausnahmsweise mal nach. Dauert eh höchstens 3 Minuten und 48 Sekunden, die Tortur.

15. November 2012

Put a Stop to Throwawayism!

Filed under: Allgemeines,Rock'n'Roll — admin @ 13:42

Vom Motto her schon mal ganz sympathisch kommt der Flohmarkt für den anspruchsvollen Elektronikbastler daher. Neben allerlei gebrauchten Messgeräten, Netzteilen und Funktionsgeneratoren ist uns natürlich gleich dieses hübsche Tapedeck ins Auge gesprungen, welches als Weihnachtsgeschenk für KassettenKalle eigentlich nur noch bunt bemalt werden müsste.

Aus „Behördenbeständen“, – die Schlapphüte aus Pullach und Ihre Kollegen vom MAD lassen grüßen:

Hi-Fi Kassetten-Aufzeichnungs- und Wiedergabegerät Modell C3-20 KL von Conrac-Elektron nach DIN 45500

Bei diesem hochwertigen 2 Spur-Kassettenrekorderhandelt es sich um ein Fabrikat mit stabilster Mechanik im Alu-Druckguss Rahmen.
Der Frequenzgang entspricht DIN 45500.
Die Elektronik ist konventionell mit TTL und CMOS-ICs aufgebaut. Das vollelektronische, echte 3-Motoren Laufwerk wird über Tipptasten gesteuert, das eingebaute digitale Zählwerk hat automatische Nullrückstellung.
Ein- und Ausgang sind symmetrisch und erdfrei.
Der Aufnahmepegel kann manuell oder automatisch geregelt werden.
Als zusätzliche Möglichkeit bietet das Gerät auf Kanal 1 eine automatische, pegelgesteuerte Aufnahme (Mitschnitt von Gesprächen etc.), bei Aufnahme auf Kanal 1 ist zusätzlich eine Kommentaraufzeichnung auf Kanal 2 über Mikrofon mit Vorverstärker möglich.
Ausgelegt für Betrieb mit 24 V DC Stromversorgung.

9. November 2012

Dresden Doll

Filed under: Rock'n'Roll,Sex — admin @ 12:03

Amanda Fucking Palmer spielt bekanntlich nicht nur Ukulele und ist im Gegensatz zu hiesigen Grufties wenigstens geschmackvoll gekleidet. Auf jeden Fall ist ihre Musik ganz ganz toll und so gucken wir, weil ja im Prinzip so gut wie fast schon Wochenende ist, heute mal das Video, in welchem sie uns sehr anschaulich die Landkarte von Tasmanien zeigt.

1. November 2012

Spectrale Ebenen

Filed under: Allgemeines — admin @ 10:08

Gerade wie letztens auf ARTE das Filmchen mit und über Songwriter-Übervater Leonard Cohen lief, wunderte sich unsereiner schon über den glasklaren Sound der Tonspur, während auf der Bühne damals die komplette PA durchgebrannt war. Irgendwas stimmte da wohl was nicht in der Übertragungskette, weshalb sich bekanntlich auch die Beatles aufgelöst haben (aber das ist eine andere Geschichte …)

Schon faszinierend, was heutzutage aus den alten Schnürsenkel an Dynamik und Frequenzgang herausgekitzelt wird. Nur zur Illustration und Information denn hier mal Auszugsweise aus dem Wunderwaffenkatalog für die Experten.


make.believe für schlappe 375 Taler

Powered by WordPress