Die Lavalampe

Unwiderstehlicher Content wie am Fließband


9. Oktober 2010

Kürbisfest

Filed under: Allgemeines — admin @ 18:20

Schnitzkürbis

Bis Halloween sind es zwar noch drei Wochen hin, doch bevor uns Jack o’Lantern ausgehölt Angst und Schrecken einjagen darf, müssen wir sowieso erst noch die Suppe auslöffeln. Und freuen uns derweil auch schon mal über die ausgestellten Exemplare in der Akazienstraße.

2 Comments »

  1. über die kürbisse kam ich zu den istanbul-bilder.
    wie ist dieses photo gleich neben der eintrittskarte für die Hagia Sophia zu verstehen?
    das bild nennt sich zwar „HaSo“, aber im hintergrund ist doch die Moschee vom Ahmed, oder?

    Comment by ZK — 14. Oktober 2010 @ 23:14

  2. was bei den kürbissen immer vergessen wird, ist folgendes:
    dazu muss der kürbis noch an der gesamten pflanze hängen. dann man kann am oberen teil ein quadrat von meinetwegen 10 mal 10 cm ausschneiden, der schnitt ist dabei leicht schräg nach innen auszuführen. vorsichtig wird nun dieses entstandene viereck mit dem messer aufgehebelt und vorsichtig in der nähe auf die schale gelegt, dabei dürfen beide entstandenen Schnittflächen absolut nicht berührt werden.
    wenn innen genügend platz ist, brauch man nichts weiter zu entfernen, anschließend kann in den innenraum etwas platziert werden. Wenn man jemanden absolut nicht mag, bietet sich z. B. sich ein häufchen scheiße an…
    nach dem „verfüllen“ (neudeutsch) den deckel ohne berührung der außenflächen wieder rein setzen. nach ca. 4 wochen ist alles wieder verwachsen und nur eine kleine narbe zu erkennen…
    8-tung: beim gießen in den ersten tagen, niemals wasser auf die frisch operierte stelle kommen lassen!

    nun etwas ganz anderes!
    1.) ähnlich kann man bei einer kleinen,gekauften melone vorgehen, bis zur öffnung, siehe kürbis!
    den kernigen inhalt vorsichtig mit einem löffel raus kratzen, einen viertel liter Raki hinein gießen, alles verschließen und vorsichtig kreisend schütteln. das ganze teil mit Frapan umwickel und für 2,3 tage im kühlschrank lagern. täglich testen, falls zu viel schnaps drinnen sein sollte, immer mal wieder schütteln! danach…
    2.) eine füllung aus kleingewürfelten früchten der saison herstellen und rein schmeißen, mit einem entsprechenden schnaps, oder likör aufgießen. alles verschließen das ganzer teil…
    höchsten 2 tage alles reagieren lassen, nach freier wahl mit Eis oder sonst was kredenzen…

    Comment by ZK — 14. Oktober 2010 @ 23:47

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress