Johnny No’s NIGHT FEVER

Noch ein Veranstaltungshinweis als Alternative zu Dark’n’Thornes und überhaupt für Leute, die im Gegensatz zu mir morgen Zeit haben und in Berlin sind:
DJ Johnny No rocks the cozy little dancefloor at Coffy again…
1950 and ’60s style: Beat, Garage, rockin’ Soul!
Sat. 12th of august 2006, 11 pm
COFFY, Winsstr. 65, Berlin-Prenzlauer Berg, Tram M2.

4½ Oktaven

Wie gerade bei de.wikipedia.org zu lesen ist, wurde Hans-Rolf Rippert aka Ivan Reblaus, auch bekannt als das singende Weinfass mit der Kosakenmütze, ziemlich genau heute vor 75 Jahren, nämlich am 31.Juli 1931 in Spandau geboren. Die Lavalampe sagt aus diesem Anlaß herzlichen Glückwunsch und widmet ihm nachträglich das Lied “Dracula komm flieg’ mit mir” (jetzt auch auf unserer MySpace Seite in voller Länge zu hören).

Ventilator

Bei den sommerlichen Temperaturen dieser Tage kommt die Lavalampe ja kaum noch zum Üben. Stattdessen verbringt sie die Wochenenden und auch die übrigen Abende auf dem Balkon und wenn zwischendurch irgendwelche Arbeiten am Computer angesagt sind, dann muß wenigstens eine virtuell-animierte Gif-Datei für Luftbewegung sorgen.
Für Erfrischung sorgt dann zusätzlich nicht mehr nur der Gerstensaft alleine, sondern neuerdings auch eines dieser absolut leckeren Getränke wahlweise mit Holunder, Litschi, Kräuter oder Ingwer-Orange Geschmack.

Mein Stellplatz

Unsere kleine Combo hat sich jetzt auch Big Brother Rupert seiner populären Gemeinde angeschlossen. Ist ja heutzutage Pflicht einer jeden Band im Internet präsent zu sein, noch bevor der Bassist das Bier ausgetrunken hat. Mal sehen, wie lange diesmal die Industrie tatenlos zuguckt, wie hunderttausende von Fans unsere Musik runterladen und sich (und vor allen Dingen uns…) um den Mega-Deal des Jahrzehnts bringt!

LoopSession

Des Musikantens Leben oder der Genetiv ist des Dativs Tod…
Noch so ein kostenloses Online Magazin für Musiker. Finanziert sich anscheinend durch Werbung, bzw. wurde wohl von MACWELT aufgekauft. Die reissen sich sowieso alles was irgendwie zum Mac passt unter den Nagel, wie zuletzt den Newsletterservice “MACMINER”.
Es gibt jede Menge PDFs fürs am Bildschirm lesen, z.B. 20 Jahre Niedecken, alles Wissenwerte über WaveLab und zum Herunterladen diverse Samples von der Altmetallhalde. Hinter all dem steckt ein gewisser Jörn Daberkow, der schon diverse Projekte am Wickel hatte, sich aber von irgendwelchen Abmahn-Desastern scheinbar nicht unterkriegen lässt.

„LoopSession“ weiterlesen

Zuse Z 23

Das Laub ist aufgeflimmert
Die tote Seele wimmert
Zum Greise nah und gar
Der Schein perlt frei und stecket
Und an den Blüten recket
Die weite Woge unsichtbar
(Das Herz träuft, Beginn)

Der Digitale Musikant

Was zum Lesen fürs Wochenende. Auch wenn ich nicht allerneuestes Equipment und Software (und vor allem zu wenig Zeit) habe, so versuche ich wenigstens mitzukriegen, was es alles so gibt und was denn möglich ist. Am Ende stehe ich aber wahrscheinlich doch wieder in irgendeinem Kellerloch mit meiner Gitarre, denn das Komponieren am Laptop ist auf Dauer ja doch öde.
[via]

Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing!


Eigentlich ist ja heute abend mal wieder Rehearsal der Lavalampe. Aber zur Not lasse ich einfach ganz altmodisch den Kassettenrekorder mitlaufen zu
Guitars Galore im Radio am 8. Juni von 19-20 Uhr auf den Frequenzen von Uniradio Berlin
Das ist sozusagen die akustische Version des Fanzine von Mike Korbik, der eigentlich einen ganz guten Musikgeschmack garantiert jenseits des Mainstreams vorzuweisen hat.

„Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing!“ weiterlesen